40 Jahre Tischtennis

 

Eine kleine, aber erfolgreiche Abteilung des FC Möning

 

 

Sieger der ersten Vereinsmeisterschaft 1980 der Tischtennis-Abteilung des FC Möning. Vereinsmeister wurde Milos Kucaba vor Helmut Schöll, Michael Scherer und Xaver Pöllet.

 Meister im Doppel wurden Gerhard Herzog und Robert Ochsenkühn. 

 

 

Das Spiel mit Zelluloidball begannn vor 40 jahren in der kleinen, aber feinen und oft auch kalten Schulturnhalle in Möning. Die Schulturnhalle gibt es mittlerweile leider nicht mehr, genau so wie den Zelluloidball, der ist inzwischen aus Plastik.

Ein Mann der ersten Stunde war Milos Kucaba, der die Tischtennis Abteilung vor über 40 Jahren am 1. August 1980 mit gegründet hat. Die weiteren Gründungsmitglieder waren Gerhard Herzog, Werner Herzog, Helmut Schöll, Xaver Pöllet und Michael Scherer. Milos Kucaba hatte die Abteilung 20 Jahre mit sehr viel Engagement und Erfolg geleitet und spielt auch heute noch aktiv in der 1. Mannschaft. Als Abteilungsleiter folgte ihm Willi Großhauser, der dieses Amt 10 Jahre mit viel Herzblut ausübte. Eine sehr schwierige Zeit hatte die Tischtennis Abteilung des FC Möning, als Willi Großhauser im Juli 2010 überraschend verstarb. Die Führung der Abteilung übernahmen Josef Hirschmann und Andreas Rupp, die auch heute noch die Geschicke der Abteilung leiten.

 

Den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte feierte die Tischtennis-Abteilung in der Saison 1993/94. Die erste Herrenmannschaft wurde Meister in der 2. Bezirkliga mit 37:3 Punkten und stand damit als Austeiger in die Oberpfalzliga fest. Zum ersten mal wurde Möning auch Oberpfalzpokalsieger und qualifizierte sich damit für die Bayerischen Pokalmeisterschaften, bei denen ein guter dritter Platz erkämpft wurde.

 

 

 

In den besten Jahren der Abteilung waren parallel sechs Herrenmannschaften, zwei Jungen- und zwei Mädchenmannschaften sowie eine Damenmannschaft im Spielbetrieb des FC Möning aktiv. Der erfolgreichste aktiver Spieler ist bereits seit Jahrzehnten Werner Engelmann. Seine ungewöhnliche, aber sehr erfolgreiche Spielweise ausschließlich mit der Vorhand eignete sich Werner Engelmann von Milos Kucaba an. In den vielen Jahren der Vereinsgeschichte gab es auf der Liste der Vereinsmeister nur zwei Namen: in den ersten Jahren Milos Kucaba und später Werner Engelmann. Die wenigen Ausnahmen ergaben sich in den Jahren, als diese beiden Spieler verhindert waren und nicht teilnehmen konnten.  

 

 

In den letzten Jahren spielt der FC Möning im Kreis Neumarkt mit vier Herren-Manschaften und zwei Jungenmanschaften und bereichert somit den aktiven Tischtennissport sowohl in der Großgemeinde Freystadt als auch im Kreis Neumarkt. Der Trainingsort und Austragungsstätte für die Wettkämpfe ist die Mehrzweckhalle in Freystadt.

 

 

Unsere Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Abteilungsjubiläum im letzten Jahr musste bedingt durch die Pandemie ausfallen, was uns leider um den Fleiß unserer Vorbereitungsarbeit gebracht hatte. Die Planungen für eine interessante und sehenswerte Veranstaltung mit der Teilnahme von zwei Tischtennisspielern aus der 2. Bundesliga vom TV Hilpoltstein waren bereits so gut wie abgeschlossen. Als Schirmherr für die Feier konnte unser Bürgermeister Alexander Dorr gewonnen werden.

 

In naher Zukunft wird es erfreulicherweise auch in Möning wieder eine Möglichkeit geben, den Tischtennissport aktiv auszuüben. Mit dem Neubau des Sportheimes des FC Möning entsteht auch eine Turnhalle, die ausreichend Platz für den Tischtennissport bietet. Die Abteilungsleitung bedankt sich bei allen Mitgliedern, die bei der Planung unseres Jubiläums mitgewirkt haben, auch wenn es zu keiner Feierlichkeit kommen konnte. Die Freundschaft und der Zusammenhalt in der Abteilung, haben zu diesem Jubiläum einen großen Anteil beigetragen.